Basale Stimulation® in der Praxis

Veröffentlicht am: 5. August 2022|

Geschichten aus der Praxis ermöglichen direkte Einblicke in die Basale Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich®. Rena Ruedin erzählt auf ihrem Instagram Account regelmässig über die Erlebniswelt von betroffenen Menschen. Habt auch ihr spannende Geschichten, Erzählungen und/oder Erlebnisberichte für den Newsletter und unsere Social Media Kanäle? Dann schreibt uns unter rena.ruedin@gmail.com. 

EIN FALLBEISPIEL

“Lass mal, wir gehen jetzt nach Hause.” Bewohnerin Mathilda Minder (Name geändert) nimmt meine Hand und zieht mich nach draussen. Sie hat eine mittelschwere Demenz und einen ausserordentlichen Drang zu Gehen. Ich spaziere mit ihr durch den Garten. Wir sprechen über die Blumen, sehen sie uns an, riechen daran und erraten ihre Namen. Sie kennt die Namen der Blumen nicht mehr. Die Demenz lässt Worte verblassen, bis sie irgend einmal verschwinden. Und ich… na ja… konnte mir noch nie Blumennamen merken. Wir lachen über unser gemeinsames Nicht-Wissen. Also erfinden wir eigene Namen. Die Mohnblume wird zum roten Wunder und die Sonneblume zum gelben Stern. Am Schatten angekommen setzen wir uns auf eine Bank. Der Atem ruhig, das Herz pocht regelmässig und der Blick ist sanft in die Ferne gerichtet. Wir halten uns immer noch an der Hand. Gemeinsam sitzen wir da und geniessen den kurzen Moment der stillen Zuwendung.

DAS LEBEN ERHALTEN UNDENTWICKLUNG ERFAHREN

Dies ist ein zentrales Lebensthema aus dem Konzept der Basalen Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich®. Die Lebensthemen ermöglichen uns, die Erlebniswelt von betroffenen Menschen besser zu verstehen, um uns in sie hineinfühlen zu können. Für das Fallbeispiel bedeutet dies, dass Frau Minder trotz ihrer fortgeschrittenen Demenz immer noch fähig ist, Entwicklung zu erfahren (Blumennamen erfinden). Ich als Pflegefachfrau nehme dies wahr und fördere diese Entwicklung gezielt mit. Insgesamt gibt es zehn Lebensthemen. Im Buch Basale Stimulation in der Pflege, die Grundlagen von C. Bienstein und A. Fröhlich (Hogrefe, 2021) findet ihr dazu weitere spannende Informationen.

Neue Beiträge

Internationaler Förderverein Basale Stimulation e.V.

Sekretariat
Kiefernweg 11
D-67691 Hochspeyer

Telefon: +49-(0)-6305-2067032
Telefax: +49-(0)-6305-2067031

E-Mail: info@basale-stimulation.de