Bald ist es soweit - die Fachtagung ist nicht mehr weit

Berührt werden und emotional berührt sein

Das ist das Thema der Fachtagung nächste Woche. Gerne möchte ich Sie mit diesem Beitrag auf das wichtige und schöne Thema einstimmen. Im Duden (2022) ist das Wort "berühren" beschrieben als "einen Kontakt herstellen; anrühren, ohne fest anzufasssen; streifen; in bestimmter Weise auf jemanden wirken; jemanden beeindrucken".

Emotionen und ihre Bedeutung

Das Wort Emotion stammt aus der lateinischen Herkunft "emovere" und bedeutet so viel, wie herausbewegen, bewegen,  emporwühlen, erregen (Wiktionary, 2022). Emotionen ermöglichen uns, auf alltägliche Situationen zu reagieren und wortlos mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten. Gefühle, z.B. Freude, Angst oder Wut sind ein Teil der Emotion. Dazu gehören auch körperliche Reaktionen wie z.B. Lachen oder Gänsehaut sowie  Denkprozesse wie z.B. Gedächtnis und Entscheidungen, welche feste Bestandteile von einer Emotion sind (Studyflix, 2022).

 

Welchen Stellenwert haben für Sie Berührungen in privater und professioneller Hinsicht?

Was berührt Sie emotional in Ihrem Alltag?

Was bewegt Sie in ihrem Leben und lässt Sie lachen?

 

Quellen

Studyflix. Emotionen. Abgerufen am 11.05.2022 auf https://studyflix.de/biologie/emotionen-3606

Hier den Link zum Programm.

Text: Rena Ruedin


Internationale Fachtagung 20. und 21. Mai 2022 in Bern: Erweitertes Tagesprogramm, Anmeldung und Abstracts

Es freut uns sehr, dass die Internationale Fachtagung Basale Stimulation® auf positive Resonanz trifft und wir bereits viele Anmeldungen verzeichnen konnten. Aufgrund dessen haben wir unser Workshop-Angebot erweitert und bieten nun pro Block sieben Workshops an.

Lassen Sie sich emotional im somatischen Dialog, mit der Stimme oder mit Musik berühren.

Wir freuen uns auf Sie und viele schöne Begegnungen!

Link zur Anmeldung für die Fachtagung

 


Zertifikatslehrgang Basale Stimulation in Hamburg: Beginn am 16. August 2022

Am 16. August 2022 beginnt der neue berufsbegleitende Zertifikatslehrgang der Fachweiterbildung "Praxisbegleiter*in Basale Stimulation" bei der Albertinen-Akademie in Hamburg.

Alle Praktiker*innen und Lehrende aus Pflege, Pädagogik und Therapie können mit dieser Weiterbildung ihre Fähigkeiten grundlegend erweitern.

Informationen zum Zertifikatslehrgang

Flyer zum Zertifikatslehrgang


Artikel "Roboter mit sanfter Hand" von A. Knebel

Ein klarer Beginn und Abschluss signalisieren, den Berührungskontakt halten, die Druckintensität aufbauen, einen Rhythmus entwickeln sowie eine sichere und flächige Berührungen. Das sind die Berührungsqualitäten aus der Basalen Stimulation®. Kann ein Roboter dies exakt gleich umsetzen? Was sind die Vorteile / Nachteile des digitalen Wandels? Was sind Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz im Zusammenhang mit haptischen Interaktionen?

Lesen Sie mehr darüber im Artikel "Roboter mit sanfter Hand" (A. Knebl, 2021).

 

Unter folgendem Link können Sie anonym den Artikel und einzelne Bereiche kommentieren. Ihre Rückmeldungen würden uns sehr interessieren. In einem weiteren Beitrag würden wir die Feedbacks auswerten und in Textform zur Verfügung stellen. 

 

Verwendete Quellen:

Max Planck Forschung (2021). Die Gefühle müssen raus. Heft 4/21. 

 

Heft 4_21_Roboter mit sanfter Hand (A. Knebel, 2021)

Start Zertifikatslehrgang Basale Stimulation in Graz

Am Montag, dem 4. April 2022 hat der zweite Zertifikatslehrgangs Praxisbegleiter*in Basale Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich® in den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz mit neun nationalen und internationalen Teilnehmenden gestartet.

Die Teilnehmenden erweitern dabei ihre Kompetenzen in der Theorie des Konzeptes, den Wissenstransfer in die Praxis und sensibilisieren ihre Haltung im Umgang mit anderen Menschen. Die wertschätzende und respektvolle Begegnung auf Augenhöhe ist die Voraussetzung, um mit anderen Menschen in den Dialog zu treten.

Die Teilnehmenden wurden durch Pflegedienstleiter H.J. Hohensinner und der Leiterin des Albert Schweitzer Instituts für Geriatrie und Gerontologie Frau Dr.in J. Goldgruber aufs herzlichste begrüßt.

Text und Bild: Die Lehrgangsleitungen Michaela Löschnigg-Tausz, Sabine Namor-Ranegger & Silvia Maier


Übung für mehr Achtsamkeit und Ruhe (5-10 Minuten)

Unser Alltag verläuft manchmal ruhig und manchmal auch etwas schneller...

«Wahr-nehmen» hat nichts mit Wahrheit zu tun. Sich Gewahr werden und seine Aufmerksamkeit auf etwas richten. Eine Aktivität aus einer Vielzahl möglicher Sinnesreize sowie Erfahrungen interpretieren und ihr einen individuellen Sinn verleihen (Bienstein & Fröhlich, 2021).

Sie sind eingeladen, sich fünf bis zehn Minuten Zeit für sich zu nehmen. Richten Sie dabei Ihre Wahrnehmung auf folgende Punkte.

 

Eine örtliche Visualisierung schafft Ruhe und Fokus in der Wahrnehmung.

 

  1. Aussenwelt: Ruhige Umgebung ohne Störungen in den nächsten 5-10 Minuten schaffen.
  2. Positionierung: Bequeme Sitz- oder Liegeposition einnehmen.
  3. Atmung: Drei Mal tief durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen.
  4. Aufmerksamkeit: Sich umschauen und fünf Gegenstände wahrnehmen, die grün sind.
  5. Selbstwahrnehmung: Fokus auf sich selbst - Wie fühlt sich mein Körper heute an? Von Kopf bis Fuss leise erspüren.
  6. Visualisierung: Augen schliessen und an einen ruhigen und schönen Ort denken - Was sehe ich? Was höre ich? Was spüre ich? Was rieche ich? Was schmecke ich? In diesem Zustand so lange verweilen, bis sich ihr Geist beruhigt und Sie innere Ruhe verspüren.
  7. Atmung: Drei Mal tief durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen.
  8. Bewegung: Sich Strecken und den Raum um sich spüren.
  9. Aussenwelt: Augen öffnen und langsam den Fokus wieder nach Aussen richten.

Die Wahrnehmung unserer Umgebung und unseres Körpers gibt Aukunft über weitere wichtige Elemente in unserem Leben. Die Aufmerksamkeit immer wieder bewusst auf bestimmte Objekte/Subjekte zu lenken, um einen Fokus zu setzen und so den Geist zu beruhigen sowie jeder Tätigkeit einen für uns relevanten Sinn zu verleihen.

Quellen: Bienstein, C. & Fröhlich, A. (2020). Basale Stimulation in der Pflege. Bern: Hogrefe.

Text und Bild: Rena Ruedin


Gedicht zum Frühling

Die Liebe ein Schmetterling

Die Liebe ist ein Ding. Zart wie ein Schmetterling,
in Blumen auferzogen, rasch, wie ein Traum, entflogen.

Mir Elfenkost genährt. Leicht traulich, leicht verstört.
Ein Kind der Sonnenstrahlen, ersehnt, gehascht von Allen.

Doch rohen Händen nimmer besteht so feiner Schimmer,
und Schmelz und Farbenpracht löscht dann in tote Nacht.

Weh dir, dass man dich fing, du armer Schmetterling.
Du musst, um froh zu leben, frei in den Lüften schweben.

Und nur zuweilen hin am grünen Rasen ziehn,
von Frühlingshauch gefächelt, wenn Erd und Himmel lächelt.

Die Liebe ist ein Ding. Zart, wie ein Schmetterling,
in Blumen auferzogen, rasch, wie ein Traum, entflogen.

(Lydia Hecker, 1802)


Zertifikatslehrgang Basale Stimulation in Bern: Beginn am 24. April 2023

Am 24. April 2023 beginnt der neue berufsbegleitende Zertifikatslehrgang der Fachweiterbildung "Praxisbegleiter*in Basale Stimulation" im Berner Bildungszentrum Pflege in Bern.

Alle Praktiker*innen und Lehrende aus Pflege, Pädagogik und Therapie können mit dieser Weiterbildung ihre Fähigkeiten grundlegend erweitern.

Informationen zum Zertifikatslehrgang


Podcast: Die Aussenwelt erfahren - Gemeinsam im Dialog (Folge 1)

Die Aussenwelt erfahren – Gemeinsam im Dialog

Ein Podcast des internationalen Förderverein Basale Stimulation® in der Moderation von Rena Ruedin.

Wir starten neu mit einem Podcast zum Thema Basale Stimulation. Vier Mal jährlich soll eine neue Folge erscheinen und Zuhörer/innen Einblicke in das Wirkungsfeld des internationalen Fördervereins Basale Stimulation® ermöglichen.

Folge 1_Im Dialog mit Elisabeth Röthlisberger

In unserer ersten Folge berichten wir über die anstehende internationale Fachtagung in Bern am 20. und 21. Mai 2022. Erfahrt mehr über die Organsiation einer Fachtagung, die spannenden Inhalte und was man auf keinen Fall verpassen sollte.

Spitzt Eure Ohren und lasst Euch von Menschen, ihren Geschichten und Erfahrungen beeindrucken.